Skip to Content

KONSORTIUM FERNSTRASSE. Kammermusik, '11f.

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

 

 

Harald Bodingbauer - Stimme, Spiel
Philipp Bruckschlögl - akustische & E-Gitarre
Florian Sedmak - E-Gitarre, Geschichten
Verena Stix - akustische & E-Violine

Das Konsortium Fernstraße erzählt musikalisch und literarisch auf Deutsch, Gitarre und Geige Geschichten von Bruce Springsteen.

Inspiriert von einer in Florenz erlebten musikalisch begleiteten Lesung des altgedienten Rockmusikers und Poeten Emidio Clementi aus Bologna und fasziniert von der erzählerischen Kraft von Alben wie "Nebraska" oder "The Ghost of Tom Joad" habe ich im Herbst 2010 Songtexte von Bruce Springsteen ins Deutsche übersetzt. Dabei habe ich mich auf jene Springsteen-Songs konzentriert, in denen ein mehr oder weniger anonymer Ich-Erzähler seinen Gefühlen, Ängsten, Leiden, Hoffnungen oder Erinnerungen Ausdruck verleiht. Diese Texte habe ich zu kleinen Geschichten ausgeschmückt. In diesen Monologen spiegelt sich die große Springsteen'sche Kunst, mit wenigen Worten Menschen, Orte, Bilder und Begebenheiten plastisch und lebendig werden zu lassen.

Häufig leben die Figuren der Springsteen-Texte am Rand der Gesellschaft, häufig suchen sie ihr Heil in einem Neubeginn an einem anderen Ort. Dabei sind die Helden und Antihelden häufig in Bewegung: nächtlicher Sommerwind weht durch heruntergekurbelte Autofenster, Motoren schnurren oder heulen auf endlosen Highways, auf Kreuzfahrten ohne Ziel, in eiliger Fluchtbewegung oder auf der Fahrt in ein erhofftes besseres Leben.

Live verleiht ihnen der Linzer Schauspieler Harald Bodingbauer mit seiner großen Stimme Körper und Stimme und entführt auf eine akustische Reise ins Herz Amerikas.

Philipp Bruckschlögl, Verena Stix und ich schaffen dazu mit Gitarren und Geige eine sparsame instrumentale Hintergrundmusik. Wie die Geschichten beruht auch die atmosphärische Musik auf Motiven aus verschiedenen Springsteen-Songs, die durch loop-artige Wiederholung zu einem weichen Klangteppich werden, den wir an manchen Stellen bewusst zerfetzen, zerschneiden und durchlöchern.

So, irgendwo zwischen und doch jenseits von Lesung und Konzert in einem akustischen Cinemascope, war Springsteen wahrscheinlich noch nicht zu hören.

Buchungen & Gastspieleinladungen jederzeit gerne über meine Adresse.
 

Foto: Philipp Bruckschlögl



story | about seo